Der ferne Blick

Gedankenverloren sitz' ich da. Mein Kopf gestützt, von der eigenen Hand. Um mich der Trubel, doch ich höre ihn nicht. Die Knöpfe in meinen Ohren geben mir andere Rhythmen vor. Das Buch auf meinen Schoß, gehalten von meinen angezogenen Beinen. Mein Finger spielt mit dem kleinen Knick der Seite. Ich sehe hinaus. Kein Ziel erfasst … Der ferne Blick weiterlesen

Das bunte Meer

  Hinab gehen die bunten Tänzer. Kalte Böen tragen sie dahin. Die Musik des Windes treibt sie voran. Mal schnell, mal langsam. Hier und da füllen die Tänzer den Saal der Welt. Und das bunte Meer entsteht. Das bunte Meer. Aufgetürmt zu Bergen. Seicht wie eine Pfütze. Spring hinein und es stiebt wieder auseinander. Die … Das bunte Meer weiterlesen

Die Gesellschaft der Rücksichtslosigkeit

So leben wir heutzutage. Die Gesellschaft wird von Mal zu Mal rücksichtsloser, auch wenn sie sich darauf beruft, rücksichtsvoll zu sein. Der Teufel steckt hier im Detail. Wenn man unterwegs genau hinsieht und hinhört, wird man sehr oft auf rücksichtslose Handlungen und Kommentare stoßen, und das nicht nur in einer Hinsicht. Im Autoverkehr, in Kaufhäusern, … Die Gesellschaft der Rücksichtslosigkeit weiterlesen

Im Herbst

"Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird." Albert Camus Für mich, einen Frühlingsfan, ist der Herbst der Vorbote für den dunklen kalten Winter. Auch wenn jedes Blatt zur Blüte wird, bleiben doch nur kahle Bäume über. Die Abende werden immer länger und dunkler. Meine Stimmung und Gedanken, sind wie in … Im Herbst weiterlesen

Was soll der Scheiß?

In diesem Moment, da ich dies hier schreibe, beträgt die Temperatur in Essen 30 Grad, es ist 11.17 Uhr. Dazu ist es trocken, leicht schwül und die Luftfeuchtigkeit liegt bei 44%, Tendenz steigend. Ein Höchstwert von 32 Grad - vielleicht auch etwas mehr - wird heute laut Wetterdienst noch erreicht. So in etwa war es … Was soll der Scheiß? weiterlesen

Ein Gedicht, ein Gedicht

Bist du Fan von Rot-Weiss Essen, sagen viele - kannst' vergessen! Niederlagen oft in Serie, manche nennen es Misere. Jahraus, jahrein derselbe Schrott, man zweifelt schon am Fußballgott. Es ist nicht schön in Liga Vier, Insolvenz, wir danken dir. Jedes Jahr will man nach oben, Hoffnungen, komplett verzogen. Aber, und das ist mal klar: Wir … Ein Gedicht, ein Gedicht weiterlesen

Für immer (fast) immer – Fettes Brot

#Essen #RWE

Catenaccio 07



Ich liebte ein Mädchen in Essen-Kettwig, ihr Orgasmus war kurz aber dafür heftig.
Ich liebte ein Mädchen in Rüttenscheid, ihr Hintern war warm, ihre Füße kalt.
Ich liebte ein Mädchen in Vogelheim, erst sollte ich raus, doch dann kam ich rein.
Ich liebte ein Mädchen in Gelsenkirchen, leider müffelte sie etwas, war schwer zu genießen.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte ein Mädchen in Kupferdreh, sie stand auf SM, auweh auweh.
Ich liebte ein Mädchen in Bedingrade, Lippen so scharf wie ’ne Granate.
Ich liebte ein Mädchen in Borbeck-Mitte, das war ’ne echte Sahneschnitte.
Ich liebte ein Mädchen in Wuppertal, leider war sie etwas – asozial.

Ich hab‘ sie (fast) alle geliebt.
Rom, Berlin und Paris.
Und wenn ich mich erinner‘.
Irgendwie war es jedes mal (fast) für immer.

Ich liebte…

Ursprünglichen Post anzeigen 213 weitere Wörter